Spinne


Spinne
Arachnoid (fachsprachlich)

* * *

Spin|ne ['ʃpɪnə], die; -, -n:
(zu den Gliederfüßern gehörendes) [Spinndrüsen besitzendes] Tier mit einem in Kopf-Brust-Stück und Hinterleib gegliederten Körper und vier Beinpaaren:
eine große, giftige Spinne; die Spinne sitzt, lauert im Netz; sie ekelt sich vor Spinnen.
Zus.: Giftspinne.

* * *

Spịn|ne 〈f. 19Angehörige einer Ordnung der Spinnentiere, deren Kopf u. Brust zum Kopf-Brust-Stück verschmolzen sind, an dem zwei Paar Mundwerkzeuge u. vier Paar Beine sitzen: Araneidae ● pfui \Spinne! 〈umg.〉 (als Ausdruck des Ekels, Abscheus); \Spinne am Abend erquickend und labend, \Spinne am Morgen bringt Kummer und Sorgen 〈Sprichw.〉 (fälschl. umgedeutet aus „spinnen am Abend ..., am Morgen ...“, denn wer schon am Morgen zum Broterwerb spinnen musste, war arm); →a. Spinnstube [<ahd. spinna <westgerm. *spennon „Spinnerin“; → spinnen]

* * *

Spịn|ne; Syn.: Schweinchen, Euter: bei Laboratoriumsdestillationen nützliches Glasgerät mit (meist 4) an Spinnenbeine erinnernden Ansatzrohren für Vorlagekolben, die durch Drehen der S. um den zentralen Zulaufstutzen nacheinander mit dem Destillat beschickt werden können.

* * *

Spịn|ne , die; -, -n [mhd. spinne, ahd. spinna, eigtl. = die Spinnende, Fadenziehende, zu spinnen]:
1. (zu den Gliederfüßern gehörendes, in zahlreichen Arten vorkommendes) [Spinndrüsen besitzendes] Tier mit einem in Kopf-Brust-Stück u. Hinterleib gegliederten Körper u. vier Beinpaaren:
die S. spinnt, webt ihr Netz;
die S. sitzt, lauert im Netz;
Spr S. am Morgen [bringt] Kummer und Sorgen, S. am Abend erquickend und labend (urspr. auf das Spinnen bezogen, das materielle Not anzeigt, wenn es schon morgens erforderlich ist, abends dagegen ein geselliges Vergnügen bedeutet);
pfui S.! (ugs.; Ausruf des Abscheus, Ekels).
2. (abwertend) boshafte, hässliche Frau [von dürrer Gestalt].
3. (bes. Verkehrsw.) Stelle, an der fünf od. mehr Wege, Straßen zusammenlaufen.

* * *

Spinne
 
[engl. spider] (Crawler), ein von Suchmaschinen eingesetzter Roboter zum Durchsuchen des Internets.

* * *

Spịn|ne, die; -, -n [mhd. spinne, ahd. spinna, eigtl. = die Spinnende, Fadenziehende, zu ↑spinnen]: 1. (zu den Gliederfüßern gehörendes, in zahlreichen Arten vorkommendes) [Spinndrüsen besitzendes] Tier mit einem in Kopf-Brust-Stück u. Hinterleib gegliederten Körper u. vier Beinpaaren: die S. spinnt, webt ihr Netz; die S. sitzt, lauert im Netz; Am Forbes Boulevard ... sitzt Mark Goldman in der Zentrale von Galoob Toys wie eine S. im Netz (Woche 14. 11. 97, 18); die S. zieht ihre Fäden, lässt sich an einem Faden herab; Spr S. am Morgen [bringt] Kummer und Sorgen, S. am Abend erquickend und labend (urspr. auf das Spinnen bezogen, das materielle Not anzeigt, wenn es schon morgens erforderlich ist, abends dagegen ein geselliges Vergnügen bedeutet); *pfui S.! (ugs.; Ausruf des Abscheus, Ekels). 2. (abwertend) boshafte, hässliche Frau [von dürrer Gestalt]: diese alte S.! 3. (bes. Verkehrsw.) Stelle, an der fünf od. mehr Wege, Straßen zusammenlaufen.

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spinne — Sf std. (10. Jh.), mhd. spinne, ahd. spinna, mndd. spinne, mndl. spinne Stammwort. Aus vd. * spennōn f. Spinne ; ähnlich aschw. spinnil Spinne , wieder anders (mit * trā) ae. * spīđra; alle zu spinnen. Die Spinne ist also nach dem Spinnen des… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Spinne — Spinne: Der auf das dt. und niederl. Sprachgebiet beschränkte Name des Tieres (mhd. spinne, ahd. spinna, niederl. spin) gehört zu dem unter ↑ spinnen (eigentlich »Fäden ziehen«) behandelten Verb und bedeutet »die Spinnende, Fadenziehende«. Auch… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Spinne — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Eine Spinne fängt Insekten mit einem Netz …   Deutsch Wörterbuch

  • Spinne — Spinne, 1) (Aranea), nach Linné Gattung der ungeflügelten Insecten, kenntlich daran, daß sie meist acht Augen, acht Füße, am After Spinnwarzen, am Maule zwei Kieferhaken haben; bilden jetzt eine eigene Ordnung aus der Klasse der Spinnenthiere… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Spinne — Spinne, eine Art Dragge (Suchanker) zum Heben von Gegenständen, z. B. Kabeln, vom Meeresgrunde …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Spinne — Spinne,die:pfuiS.:⇨pfui(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Spinne — 1. De Spenn de spönnt, de lewe Gottke sönnt, wenn et doach nicht lang dure. – Frischbier2, 3569. Bezieht sich auf den »fliegenden Sommer« im schönen Herbst. 2. Die fleissige Spinne hat ein grosses Gewebe. – Gaal, 469. Holl.: De nijvere spin heeft …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Spinne — Pfui Spinne! ist ein Ausruf des Abscheus, obersächsisch noch erweitert zu: ›Pfui Spinne noch nein!‹ Die Spinne wird im Volksglauben vielfach als giftig gefürchtet. Es heißt, daß die Spinne das Gift aus den Blumen sauge wie die Biene den Honig und …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Spinne — die Spinne, n (Grundstufe) ein kleines Tier, das ein Netz webt Beispiele: Die Spinne hat eine Fliege gefangen. Die Spinne saß in ihrem Netz …   Extremes Deutsch

  • Spinne — Spinnen sind Tiere der Ordnung der Webspinnen (Araneae). Im allgemeinen Sprachgebrauch, wissenschaftlich nicht korrekt, werden manchmal auch andere Ordnungen der Klasse der Spinnentiere mit spinnenähnlichem Aussehen als Spinnen bezeichnet.… …   Deutsch Wikipedia